Ganz natürlich ein anhaltendes Sattgefühl erzeugen

Ein Sattgefühl erzeugen bedeutet für den Körper (bzw. das Gehirn) keine weitere Nahrung mehr anzufordern. Sobald das Sattgefühl einsetzt, lässt der Drang zu essen schnell nach und weniger Nahrungsaufnahme bedeutet weniger Fett an den Hüften.

"Gehste inne Stadt, wat macht dich da satt - ne Currywurst" (Dieter Krebs, siehe Bild)

Wir möchten natürlich auf unser Abnehm-Hilfeseite nicht dazu raten, eine Currywurst als Sattmacher zu essen, dennoch finden wir den Spruch lustig. Es bedeutet auch, dass eine Kleinigkeit bereits als Mittagessen ausreichen kann. Wenn man sich daran gewöhnt.

Natürliches Sattgefühl erzeugen


Sobald sich unsere Wohlstandsgesellschaft in eine Überflussgesellschaft verwandelt hat, wurden die Menschen dicker und dicker. Die wenigsten Menschen wissen, wie sich Hunger anfühlt und sie wissen auch nicht, wie das typische Sattgefühl zu deuten ist, das der Körper uns nach einem üppigen Mahl sendet!

Würden wir nämlich auf dieses eindeutige Signal richtig reagieren, dann wüssten wir, dass eine zweite oder gar dritte Portion Sauerbraten, Kartoffelpüree oder der dritte Big Mac bei McDonalds völlig überflüssig sind. Wir sind auch nach der ersten Portion längst satt.

Du bist doch schon satt!


Wer ein natürliches Sattgefühl erzeugen möchte, der muss nicht viel tun - man braucht ein wenig Geduld und sollte beim Essen nicht zu schnell sein. Der Körper braucht einige Minuten, um zu verstehen, dass der Magen bereits ausreichend mit Nahrung gefüllt ist.

Außerdem muss der Körper einigermaßen analysieren, welche Nahrungsmittel er verwerten kann und welche nicht. Wenn man in dieser Zeit den Körper mit noch mehr Nahrungsmitteln überfordert, dann "übersehen" wir das Signal, das uns der Körper sendet: Wir fühlen uns nicht satt, obwohl wir es längst sind.

Dieser Effekt führt regelmäßig dazu, dass wir zu viel essen und somit mehr Nahrung zu uns nehmen als der Körper verwerten kann. Natürlich scheiden wir viele überflüssige Stoffe wieder aus, Fett jedoch hält sich gern an den Hüften, am Po und am Bauch fest und wir werden es nur schwer wieder los!

Ein Glas Wasser gegen den Hunger


Der einfachste und wohl effektivste Trick, um die Kontrolle über den Körper zu erlangen und das ursprüngliche Sattgefühl zu erzeugen funktioniert so: Vor jeder Mahlzeit (Frühstück, Mittagessen, Abendbrot) trinkst du ein großes Glas Wasser (0,2-0,3l). Dann wartest du 5 bis 10 Minuten und isst wie gewohnt.

Schon nach wenigen Tagen wirst du (bzw. dein Körper) dich daran gewöhnt haben, dass du weniger essen "musst", um ein Sattgefühl zu erzeugen, weil dein Magen bereits mit mindestens 0,3l Wasser (ohne Kalorien, Fett oder Zucker) gefüllt ist!

PS: Die üblichen Tricks ala "kleine Teller benutzen, um weniger zu essen" funktionieren logischerweise nicht, denn wer Hunger hat, der isst entweder zwei große Portionen oder eben vier kleine von einem kleinen Teller...

Künstliches Sattgefühl erzeugen


Wer seinem eigenen Körper nicht vertraut oder Angst hat, nicht die Kontrolle über das Sattgefühl erlangen zu können, der greift oftmals zu drastischen (und oftmals gefährlichen) Mitteln.
  • Schlankmacherpillen
    Im Fernsehen, in Zeitschriften und natürlich im Internet wird täglich mit dubiosen Schlankmacherpillen geworben, die dabei helfen sollen, ein künstliches Sattgefühl zu erzeugen. Diese Pillen enthalten in den schlimmsten Fällen giftige und nicht zugelassene Substanzen, die den Hormonhaushalt stören können und gefährliche Nebenwirkungen haben. Es gibt sogar Schlankmacherpillen, die eine Art Bandwurm enthalten, der im Magen "mithilft", die Nahrung "loszuwerden".
  • Magenverkleinerung
    Bei einer Magenverkleinerung wird der Magen meist nicht wirklich verkleinert, sondern nur "enger" gemacht. Eine Magenverkleinerung für ein künstliches Sattgefühl ist sehr effektiv, allerdings muss das "Magenband", welches den Mag enger macht, das gesamte Leben getragen werden, da logischerweise keine Änderung im Essverhalten oder -bewusstsein erreicht wird.
  • 0-Kalorien-Nahrung
    Man hört immer wieder von Models, die angeblich pure Watte essen, um ein Sattgefühl zu erzeugen. Ja, das ist korrekt. Watte aus pflanzlichen Zellstoffen ist zudem relativ ungefährlich und kann dabei helfen, dem Hungergefühl vorzubeugen. Jedoch gilt auch bei Watte und anderen 0-Kalorien-Nahrungsmitteln: Es ist nicht ungefährlich. Vor allem, weil durch den nicht vorhandenen Nährwert dem Körper wichtige Substanzen vorenthalten werden, die schlimmere Krankheiten hervorrufen als Übergewicht...
Ein künstliches Sattgefühl erzeugen bedeutet oftmals mit der eigenen Gesundheit zu spielen. Der Preis ist hoch und wir hoffen, dass unsere Leser sich der Risiken bewusst sind!
468x60